Laurence Yep – Herr der Schatten


Spock und Sulz begleiten den Prinzen Vikram bei seiner Rückkehr nach Angria, seinen Heimatplaneten. Kaum sind die Drei im Regierunspalast angekommen, kommt es zu einem blutigen Aufstand. Der Prinz und die Starfleet Offiziere können fliehen.Sie begeben sich in die Heimatprovinz des Prinzen um das weitere Vorgehen zu planen.

Ein nur mäßig spannendes  Buch über die Enterprise Crew.Der Erzählstil war mehr ein dahinplätschern.Von Fesselung und mitfiebern, wie es weitergeht habe ich nichts gespürt.

  • Autor: Laurence Yep
  • Verlag: Heyne
  • Seiten: 272
  • ISBN:3-453-03888-6
Advertisements

Cody McFadyen – Die Blutlinie

Nach dem Mord an ihrem Mann und ihrer Tochter leidet die FBI Agentin Smoky Barret.Sie hat sich zurück gezogen und hat den Kontakt zu ihren Kollegen und Freunden unterbrochen. Durch den bestialischen Mord an ihrer besten Freundin wird sie wieder ins Leben gerissen. Sie nimmt die Spur auf und Jagst den Killer. Durch die Ermittlungen kommen sie,ihre Kollegen und Angehörige in große Gefahr. So langsam wird klar, dass der Täter es auf Smoky abgesehen hat.
Ein spannendes Buch mit einigen schwächen.Ich war von dem Buch nicht richtig gefesselt. Die Charaktere sind alle noch ein wenig distanziert, sie wirken nicht richtig lebendig.Auch sind teilweise einige Charakterzüge etwas unterzeichnet. Aber das kann auch an der Erzählperspektive liegen, die ist nämlich die Sicht von Smoky Barret. Smoky, sie ist auch eine komische Heldin. Richtig sympathisch ist sie mir nicht (obwohl ich eigentlich immer Faible für „komische“ Romanheldinnen habe).

Etwas merkwürdiges ist mir aufgefallen. Geht es euch auch so wie mir? Ihr lest ein Buch oder seht ein Film. Ihr lest und lest und denkt,dass ihr ein neues Buch lest. Und Zack,kommen ein Satz und da wird euch klar, dass ihr das Buch schon mal gelesen habt. Ist mir mit diesem Buch passiert. Komisch, ein Satz reicht aus um die Erinnerung wach zu rufen.

  • Autor: Cody Mcfadyen
  • Verlag:Bastei Lübbe
  • Seiten:472
  • ISBN: 978-3-404-15853-9

David Safir – Muh

DSC_0145.JPGDie Kuh Lolle lebt mit ihrer Herde auf einem Bauernhof in der Nähe von Cuxhaven. Eines Tages erfährt sie, dass der Bauer die ganze Herde schlachten lassen will. Da taucht plötzlich der Streuner Kater Giacomo auf. Dieser hat die Idee nach Indien zu reisen, weil dort die Kühe als heilig gelten und nicht geschlachtet werden. Zusammen mit dem Kater, Susi, Radieschen, Hilde und Champion macht sie sich auf die abenteuerliche Reise.

Ein unterhaltsamer Tierroman, diesmal mit Kühen in der Hauptrolle. Das Buch gefällt mir nicht so toll wie Glenkill oder Gorou von Leonnie Swan. Alles ist doch ziemlich übertrieben und unrealistisch.

Autor: David Safier

Verlag: rororo

Seiten: 330

ISBN: 978-3-499-25626-4

 

Kathy Reichs – Knochenarbeit

 

DSC_2338.JPGWährend ihres Aufenthalts in Kanada sucht die forensische Anthropologin Tempe  Brennan nach in einer verlassenen Kirche nach dem Grab einer Nonne, die heiliggesprochen werden soll. Ihre Arbeit wird durch einen Hausbrand mit mehreren Toten unterbrochen. Sie soll die Untersuchung der Knochenfunde leiten. Zusammen mit Detective Rayn folgt sie einer Spur nach Noth Carolina, der alten Heimat von Brennan. Die Ermittlungen bringen die beiden in Gefahr und plötzlich ist auch Tempes Schwester verschwunden.

Ein spannendes und fesselndes Buch der Forensikerin Tempe Brennan. Mit der Fernsehserie Bones hat die Hauptperson in dem Roman nicht viel gemein. Die Serie ist nur locker angelehnt. Die Romanheldin ist sympathisch, hat einen starken Willen und beißt sich in ihren Aufgaben und der Suche nach Gerechtigkeit in ihren Aufgaben fest. Am Buch störend fand ich die ICH-Perspektive, ich kann mich damit nie richtig anfreunden.

Autorin: Kathy Reichs

Verlag: Blanvalet

Seiten: 414

ISBN: 3-442-35393-9

 

David Mack – Star Trek Destiny 1: Götter der Nacht

 

Im Jahre 2156 wird die USS Columbia NX-02 bei einem Gefecht mit den Romulaern schwer beschädigt. Nur mit Mühe kann die Crew das Schiff zu einem entfernten Planeten steuern, weil sie hofft, dort Hilfe bei der Reparatur des Schiffes zu bekommen.

Sternzeit 5810.

Die Borg greifen den Alpha Quadranten an. Diesmal legen sie es nicht auf Assimilation an, sonder auf die Vernichtung der Föderation. Da die Borgschiffe immer plötzlich auftauchen, sind schon einigen Planeten vernichtet worden. Da die Borg gegen ein Großteil der Waffen der Föderation immun sind steht es  schlecht um das Überleben. Die USS Enterprise hat eine neuartige Waffe an Bord gegen die die Borg noch keine Abwehr entwickelt hat, deswegen soll Piccard diese nur selten zum Einsatz bringen. Während dessen ist die USS Titan auf einer Kartografierungsmission unterwegs. Dabei entdecken sie mysteriöse Energiesignaturen, die den Transwarpkanälen der Borg ähneln. Kapitän ordnet eine Untersuchung an.

Zur gleichen Zeit, nur weit entfernt im Delta Quadranten, untersucht die USS Aventine das Wrack der USS Columbia. Das Schiff liegt seit Jahrzehnten in einer Wüste. Das Wrack stellt die Crew vor ein Rätsel.

Ein Star Trek Roman, vier Sternflotten Crews, mit vielen bekannten Gesichtern, zwei verschieden Zeiten. Stoff für einen tollen Roman, aber ich finde, die Umsetzung ist nicht so toll gelungen. Mit dem Schreibstil bin ich nicht so klar gekommen. Zum Teil haben mich die Sprünge zwischen den Schauplätzen verwirrt. Auch die Crew im 22ten Jahrhundert ist etwas komisch, so militärisch Angehaucht. Kenne ich nicht von Star Trek. Aber trotzdem war das Buch spannend und fesselnd.

Autor: David Mack

Verlag: Cross Cult

Seiten: 430

ISBN: 978-3941248830

Daphne Niko – Der zehnte Heilige

Die Archäologin Sahra Westen leitet eine Ausgrabung in Äthiopien. Die Ausgrabungen gehen nur langsam voran, die Funde sind enttäuschend. Eines Tages zeigt ihr ein alter Mann verstecktes Grab. Zusammen mit dem berühmten TV-Archäologen Daniel Madigen erforscht sie die Grabhöhle. Der Sarg ist mit einer Inschrift versehen, die die Beiden nur zum Teil entziffern. Sie bekommen Hilfe von einem Bekannten von Daniel Madigen, der sich auf alte Dialekte spezialisiert hat. Als er die Schrift entziffert hat, wird er ermordet. Und auch für die beiden Altertumsforscher droht große Gefahr.

Eine spannende Abenteuergeschichte mit zwei sympathischen Hauptprotagonisten. Die Autorin hat sich große Mühe mit den Landschaftsbeschreibungen gegeben. Die Beschreibung der archäologischen Tätigkeiten ist sehr knapp, in etwa so wie bei Indiana Jones. Kleinere Passagen fand ich etwas langatmig und habe sie übersprungen.

Autorin: Daphne Niko

Verlag: Luzifer Verlag

Seiten: 400

ISBN: 978-3958350656

 

Christine Millman – Landsby III

Seit der Trennung von Galen ist Jule sehr verschlossen. Nur langsam wird sie wieder offener und entwickelt  Gefühle für Lee. Bei einem Streifzug durch die verlassene Stadt entdecken sie übel zugerichtete Leichen, da sie aber dringend Medikamente und Lebensmittel brauchen, können sie nicht umkehren. Bei der Suche werden sie von einem Hubschrauber überrascht. Verstört und in sorge machen sie sich auf den Heimweg nach Landsby. Aber dort taucht der Hubschrauber ebenfalls auf und überfliegt das Camp. Wenig später erscheinen eine Mann und eine Frau und erzählen vom Glücksstadt, einer Stadt in der es alles gibt, Autos, genug zu essen, Arbeit, fließend Wasser und genug trockener Wohnraum. Jule, Lee, Karla und Liam begleiten die beiden in die Stadt. Aber leider ist alles mehr Schein als Sein in der Stadt des Glückes.

Der Abschluss der Landsby Trilogie war wieder spannend und auch fesselnd. Im Gegensatz zu den ersten beiden Teilen war es aber etwas schwächer. Auch hätte ich mich über ein Wiedersehen mit Manja gefreut. Das wäre auch eine schönes Geschenk für Jule gewesen, die sehr viel durchmachen musste.

Autorin: Christine Millman

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Seiten: 307

ISBN: 978-1535539258

 

Laini Taylor – Daughter of Smoke and Bone: Zwischen den Welten 1

Karou, eine siebzehnjährige Kunststudentin, studiert an der Kunstakademie in Prag. Neben dem Kunststudium erledigt sie Botengänge für Brimstone, ein Chimärenwesen und ihr Ziehvater. Die Botengänge führen sie zu Plätzen auf der ganzen Welt. Da sie durch magische Verbindungsgänge reist, verliert sie keine Zeit und kann ihr zweites Leben gut im Verborgenen halten. Auf ihren Botengängen soll sie immer Knochenabholen, die gegen Wünsche eingetauscht werden können. Bei einem Auftrag in Marrakesch trifft sie auf einen Engel und wird von diesem auch attackiert. Sie kann verletzt entkommen.

Bei einer weiteren Konfrontation mit dem Engel wird sie schwerer verletzt und in der Unterkunft von Brimestone gesund gepflegt. Eines Nachts widersetzt sie sich einer Anweisung von Brimstone und wird von ihm verbannt. Kurz darauf gehen weltweit alle Verbindungstüren zum Reich der Chimären in Flammen auf. Sie versucht den  einzig verbliebenen Zugang zum Reich der Chimären zu finden. Auf der Suche erfährt sie überraschende Details aus ihrer Vergangenheit.

Das Buch war von Anfang an spannen und fesselnd. Die Figuren wirkten lebendig. Der Vergangenheitspart ist nicht so gelungen. Ich fand den etwas trocken. Auf eine Fortsetzung werde ich sehr freudig warten.

Autorin: Laini Taylor

Verlag: kindle edition

Seiten: 496

 

Beate Sauer – Die Buchmalerin

DSC_2335Im Jahre 1235 befindet sich die Buchmalerin Donata seit 4 Jahren auf der Flucht vor der Inquisition. Auf der Flucht wird sie Zeuge, wie der Kardinal Enzio de Trient den Inquisitor Gisbert ermordet. Nun muss sich nicht nur vor der Inquisition verstecken sondern auch vor den Häschern des Kardinals. Hilfe bekommt sie von Roger, einen Medicus und Spion für Kaiser Friedrich. Aber meint er es ernst mit der Hilde oder benutzt er sie nur um seine Ziele zu verwirklichen?

Das Buch war zum größten Teil spannend, teilweise fand ich das Buch auch etwas öde. Der Schreibstil war gut. Die Geschichte hat mir gut gefallen, sie hat realistisch gewirkt.

Autorin: Beate Sauer

Verlag: Club Taschenbuch

Seiten: 532

 

Daniel Dersch – Imperium der Angst

Rockwell, ein kleine Stadt in der Nähe der kanadischen Grenze. Die Bewohner leiden unter einer extremen Hitzewelle. Der örtliche Polizeichef muss nicht nur die Brandbekämpfung organisieren  sonder auch die Suche nach einer verschwunden Frau und deren Kind. Aber das sind nur kleine Probleme die der Stadt bevor stehen. Gelehrte vom Vatikan haben den Ort als Landepunkt des „Bösen“ berechnet. Ein speziell ausgebildeter Priester macht sich auf den Weg um die Kreatur zu töten.

Das Buch ist spannend aber zum Teil etwas zäh und vorhersagbar. Gefesselt hat mich die Geschichte auch nicht.  War ganz ok.

Autor: Daniel Dersch

Verlag: Edition M

Seiten: 616